Das Krampfaderleiden

Krampfadern sind krankhaft erweiterte, oberflächliche Venen, die häufig geschlängelt und knotenförmig an den Beinen hervortreten und in der Fachsprache als Varizen bezeichnet werden. Sie liegen in oder dicht unter der Haut und sind deshalb meist gut sichtbar. Von Krampfadern sind also immer nur oberflächliche Venen betroffen.

Das weitaus wichtigere Venensystem ist das tiefe Venensystem. Es liegt zwischen den Muskeln und ist für den Abtransport des Blutes aus den Extremitäten zuständig. Die regelrechte Funktion des tiefen Venensystems wird vor Beginn einer Krampfaderbehandlung überprüft.